Aktuelles
26. Sep 2022 Martin Rossol News, Wohnen, Recht und Politik

Pflegeheim in Stegaurach muss schließen

Die Lebenshilfe Bamberg muss ihr Pflegeheim für behinderte Menschen in Stegaurach schließen. Der Grund: Die Einrichtung findet seit zwei Jahren keine geeigneten Pflegefachkräfte mehr. Die Bewohner sollen nun in anderen Heimen untergebracht werden.


Nach zweijährigem Kampf ist es amtlich: Das von der Lebenshilfe Bamberg betriebene Pflegeheim in Stegaurach wird zum Ende des Jahres 2022 schließen. Auf der Homepage der Bamberger Lebenshilfe ist zu lesen: "Grund ist der Fachkräftemangel. Wir finden seit zwei Jahren nicht mehr genügend Pflegefachkräfte für diese Einrichtung. Wir bedauern diesen Schritt sehr, aber ein Weiterbetrieb ist unter diesen Umständen nicht mehr möglich."

Seit über zwei Jahren mache man die Erfahrung, dass sich die Nachbesetzung von frei werdenden Pflegefachkraftstellen äußerst schwierig gestalte, berichtet die Lebenshilfe Bamberg. Alle Versuche, den vorgegebenen Stellenschlüssel zu halten, seien nach kurzer Zeit gescheitert. "Wir müssen jetzt zugestehen, dass uns damit ein Thema erreicht hat, das aus den Medien bekannt ist, nämlich ein bundesweiter Mangel an qualifizierten Pflegekräften." Deutschland habe ein strukturelles Problem in der Pflege, und dieses Problem wirke sich ganz besonders auf kleine Einrichtungen aus. 

Trotz größter Bemühungen sehe man keine Möglichkeit, das Heim weiter zu betreiben, so die Lebenshilfe weiter. Angehörige würden bei der Suche nach geeigneten Heimplätzen natürlich tatkräftig unterstützt. "Das ist uns ein großes Anliegen", wird Günther Hofmann, Geschäftsführer der Lebenshilfe Bamberg, zitiert.

Das Magazin plusminus der ARD berichtete bereits über die Schließung von Pflegeheimen aufgrund des Pflegekräftemangels. Dabei wurde auch das Pflegeheim Stegaurach sowie die Situation betroffener Bewohner  thematisiert. Der Beitrag ist in der ARD-Mediathek abrufbar.

zurück zur Übersicht