Aktuelles
17. Okt 2022 Martin Rossol News, Werkstätten

Erlebnisreiche Woche auf dem Feuerstein

Eine kleine Gruppe der Lebenshilfe Werkstätten Forchheim begab sich im September auf einen Begegnungsaufenthalt. Betreut wurden die zwölf Teilnehmer von sechs Betreuern, bestehend aus dem Personal der Werkstatt als auch der Offenen Behindertenarbeit OBA.


Ziel des Aufenthalts dieses Jahr war die Ökologische Land-Akademie auf dem Feuerstein. Dort wurde die Gruppe am Montagvormittag mit heißem Kaffee und kleinen Häppchen begrüßt. Nach einigen Kennenlernspielen ging es auf eine kleine Erkundungstour auf dem Feuerstein. Dort lernten wir den Hirsch Andy auf der benachbarten Wiese kennen. Im Anschluss konnten die Zimmer bezogen werden. Zum Tagesabschluss wurde ein Lagefeuer angezündet und Stockbrote gegrillt.

Am nächsten Tag ging es nachmittags auf den Erlebnisbauernhof Schmitt in Bräuningshof. Dort begrüßten uns als erstes die muhenden Kühe und die grunzenden Schweine. Als Highlight dieses Ausfluges wurde die Gruppe mit einem Traktoranhänger durch die Felder und Wiesen des Erlebnisbauernhofes gefahren.

Mittwochvormittag wurde dann alles für das Marmeladekochen vorbereitet. Kleine Etiketten wurden gebastelt, Stoffdeckel ausgeschnitten und bemalt sowie die Gläser gereinigt. Nachmittags ging es dann zum Alpakahof in der fränkischen Schweiz. Nach einem steilen Aufstieg konnte die Ausflugsgruppe auf die Weide der Alpakas. Nachdem es dann zu regnen begann ist die Gruppe in den Stall der Alpakas umgezogen und hat dort ihren nachmittags Kaffee und Kuchen zu sich nehmen können, wobei uns die Alpakas neugierig beobachteten. Im Anschluss kehrte die Gruppe in eine Wirtschaft in Ebermannstadt ein und ließ den Tag ausklingen.



Auf den Erlebnisbauernhof Schmitt in Bräuningshof wurden die Urlauber von muhenden Kühen und grunzenden Schweinen begrüßt. Am nachmittag durfte man beim füttern helfen. (Foto: Ronja Bartsch)


Am Donnerstag stand ein Besuch im Wildpark an. Da es vormittags regnete wurde der Ausflug auf den Nachmittag verlegt. Der Vormittag wurde genutzt die Pflaumenmarmelade herzustellen und alles für die am Abend stattfindende Abschlussfeier vorbereitet. Nach dem Mittagessen ging es dann zum Tiere füttern nach Hundshaupten. Dort angekommen begrüßte uns unsere Rancherin und zeigte uns als Erstes Felle und Hörnern von den verschiedenen Tieren, die dort wohnen. Im Anschluss gingen wir zu den Ziegen und zu den Waschbären. Besonders angetan war die Gruppe von den zwei Hängebauchschweinen Paul und Peppa. Diese konnten während dem füttern gestreichelt werden. Im Anschluss begleitete uns Heidi, ein Schaf, den weiteren Weg hinauf zu den Eseln. Dort hüpfte fröhlich das kleine Esel-Kind Michl auf der Wiese auf und ab. Nach dem die Gruppe am Ausgang angekommen ist wurde der Souvenirshop geplündert und es ging wieder zum Feuerstein zurück.

Der letzte Abend wurde dann mit Steak, Bratwürsten und verschiedenen Salaten in der Plauderstube gefeiert. Als Überraschungsgast war eine ehemalige Gruppenleiterin aus der Werkstatt gekommen, um mit der Gruppe zu feiern. Am letzten Tag wurden die Erlebnisse noch einmal mit allen geteilt und die Highlights besprochen. Nachdem alle Zimmer geräumt wurden und das Gepäck in den Bussen verstaut war, stärkte sich die Gruppe bei einem sehr leckeren Mittagessen, bevor es zurück in die Werkstatt ging. (chf)



Von einer erlebnisreichen Woche berichteten die Teilnehmer des Begegnungsaufenthaltes an der ökologischen Land-Akademie Burg Feuerstein. Der Begegnungsaufenthalt fand in Kooperation mit der Offenen Behindertenarbeit OBA statt. (Foto: privat)

zurück zur Übersicht